Das Revier in Italien

 

Das Heimatrevier ist das Toskanische Archipel. Elba ist die größte Insel des Archipels, zu dem außerdem die Inseln Capraia, Giglio, Giannutri, Monte Christo, Gorgona und Pianosa gehören. Dieses gebirgige Archipel, kontrastreich und faszinierend, liegt zwischen der Toskanischen und Korsischen Küste.

Korsika, "die schöne Insel", hat eine sehr bewegte Vergangenheit. Die verschiedenen Besatzer und der berühmteste Sohn der Insel, Napoleon, haben hier ihre Spuren hinterlassen. Ob die Westküste mit ihrer schroffen Schönheit, das grüne und wasserreiche Inselinnere, die Straße von Bonifacio, berühmt für ihre Kreidefelsen und den Wind, die Insel hat ihrem Besucher sehr viel zu bieten.

Weiter Richtung Süden, auf der anderen Seite der Straße von Bonifacio, liegt Sardinien mit der für ihre Schönheit und Nobelhäfen berühmten Costa Smeralda. Im Osten von Sardinien befindet sich das Maddalenen-Archipel mit unzähligen kleinen Inselchen, hunderten kleinen Buchten, Fischreichtum, klarem Wasser und unglaublichen Farben.
delphin


Weitere Reiseziele für "eingefleischte Segler" können z.B. auch die Pontinischen Inseln Ponza, Palmarola, Zannone etc. sein. Auch der weiter im Süden liegende Golf von Neapel und die ihm vorgelagerten Inseln Capri und Ischia sind in einem zweiwöchigen Törn von Elba aus erreichbar.

Da auch noch das italienische Festland mit beispielsweise Rom oder Pisa attraktive Anlaufpunkte bietet und ein zweiwöchiger Segeltörn nicht reichen würde, um alle erwähnten Orte anzulaufen, bietet das Revier auch für Wiederkehrer noch viel Neues und Schönes.